Ratenstundung

Kann man bei einem Sofortkredit Raten stunden?

Übersteigen nicht geplante Ausgaben das Budget, wird es mitunter knapp, selbst wenn der Sofortkredit vorher noch so akribisch berechnet wurde. Dass so etwas passieren kann, wissen alle Banken. Einige Kreditinstitute räumen daher die Möglichkeit ein, einzelne Raten zu stunden. Da diese Regelung nicht pauschal für alle Sofortkredit gilt, sollte auf jeden Fall gefragt werden, ehe mit der Ratenzahlung pausiert wird. Ansonsten droht Ärger, bis hin zur Kündigung des Vertrages samt negativem Eintrag bei der Schufa.

Bedingungen für die Ratenaussetzung

Ob eine Ratenaussetzung möglich ist oder nicht, erläutern Banken meistens schon vor Abschluss des Vertrages. Schließlich handelt es sich hierbei um eine Serviceleistung, die nicht alltäglich ist und die Kreditentscheidung durchaus beeinflussen kann. Bisweilen handelt es sich auch um eine Option, die vorab vereinbart werden muss. Wenn die Möglichkeit besteht, ist in der Regel eine Ratenaussetzung pro Jahr erlaubt. Zum Teil dürfen auch zwei Raten ausgesetzt werden. Wichtig dabei: Die Voraussetzungen für eine Stundung unterscheiden sich von Bank zu Bank. Einige Unternehmen verlangen zum Beispiel, dass vor einer Aussetzung mindestens drei Raten in Folge gezahlt wurden.

Auf die Kosten achten

Kunden, die eine Stundung wünschen, sollten sich allerdings bewusst sein, dass Kosten entstehen können. Da die Raten nachgezahlt werden müssen und sich die Laufzeit dadurch verlängert, drohen unter Umständen Verzugszinsen oder werden die Konditionen für den Kredit neu berechnet. Das hängt einzig und allein von den Vertragsbedingungen ab. Denkbar ist auch, dass die restlichen Raten angepasst, also angehoben oder die gestundeten Raten zum Ende der Laufzeit fällig werden. Um Gewissheit zu haben, welchen Weg die Bank beschreitet und ob der Sofortkredit durch die Stundung sogar teurer wird, ist es ratsam, sich vorher schlauzumachen. Das ist ein Anruf, der möglicherweise viel Geld spart.

Kreditzinsen jetzt berechnen und vergleichen

Bei finanziellen Problemen sofort mit der Bank sprechen

Grundsätzlich gilt: Ohne Rücksprache mit der Bank die Zahlungen einzustellen oder eine Pause einzulegen, funktioniert nicht. Die Verträge sehen üblicherweise eine monatliche Ratenzahlung vor und der Kunde bestätigt mit seiner Unterschrift, dass er dieser Verpflichtung nachkommt. Reicht das Geld nicht mehr, um den Kredit zurückzuzahlen, oder ist für einen Monat Ebbe in der Kasse, dürfen Kunden keinesfalls eigenmächtig handeln oder den Kopf in den Sand stecken. Ein Gespräch mit der Bank ist der einzige Weg, Probleme zu vermeiden und gemeinsam Lösungen zu finden. Wer mit offenen Karten spielt, kann eher auf ein Entgegenkommen hoffen, als Kunden, die sich gar nicht melden.