Kreditrate reduzieren

Kann man die vertraglich vereinbarte Rate eines Kredites reduzieren?

Normalerweise sollten die Raten für einen Sofortkredit so berechnet werden, dass sie problemlos gezahlt werden können und kein Loch in die Haushaltskasse reißen. Nur leider lässt sich nicht vorhersehen, was die Zukunft bringt. Ändern sich im Laufe der Zeit die finanziellen Verhältnisse, etwa durch einen neuen Arbeitsplatz und ein geringeres Gehalt, sind die ursprünglichen Pläne plötzlich hinfällig. Sollte es zu eng werden, führt kein Weg daran vorbei, mit der Bank zu sprechen. Eine Option wäre, die vertragliche Rate zu reduzieren und so die finanzielle Belastung zu verringern.

Ratenreduzierung nur nach Rücksprache mit der Bank

Dieser Weg sollte allerdings nie eigenmächtig beschritten werden. Ohne Rücksprache mit dem Kreditinstitut die Zahlung zu kürzen oder ganz einzustellen, birgt die Gefahr, dass die "rote Karte" gezückt und ein negativer Eintrag bei der Schufa veranlasst wird. Denn die vertraglichen Vereinbarungen, die unter anderem die Ratenhöhe betreffen, können nur im beiderseitigen Einverständnis geändert bzw. angepasst werden. Das setzt voraus, dass der Kreditnehmer sich rechtzeitig meldet und erklärt, warum er die Rate reduzieren möchte. Statt schlimmstenfalls gar kein Geld zu erhalten, zeigen sich die meisten Banken kulant und berechnen die Raten neu. Das Ziel lautet dann schlichtweg, eine dauerhaft tragbare Rate zu realisieren. Letztlich hängt es aber von den Umständen und dem Entgegenkommen des Kreditinstituts ab, ob eine Ratenreduzierung bewilligt wird oder nicht.

Geringere Rate = längere Laufzeit

Kreditnehmer müssen sich in dem Fall auf eine längere Laufzeit einstellen. Denn durch die geringere Rate dauert es ein wenig länger, bis der Kredit komplett zurückgezahlt ist. Dadurch steigen mitunter auch die Kosten, zum Beispiel, wenn der Zins angepasst wird. Alternativ kann auch über eine Umschuldung nachgedacht werden, sofern die Kreditwürdigkeit ausreicht, um ein neues Darlehen aufzunehmen. Der bestehende Vertrag wird dann mit dem günstigeren Kredit, der über eine längere Laufzeit und mit einer entsprechend geringeren Rate geplant wird, abgelöst. Entscheidend sind sowohl die Kosten für die vorzeitige Kündigung als auch die Kosten für den neuen Kredit. Diese Aspekte müssen allesamt in Relation gesetzt werden, um die günstigste und beste Lösung zu finden.

Im Notfall professionelle Hilfe suchen

Gar nicht zu reagieren oder die Zahlungen nach Gutdünken zu leisten, führt mitunter direkt in die Schuldenfalle oder bereitet zumindest ernsthafte Probleme. Wer den Überblick verloren hat, sollte deshalb professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, zum Beispiel bei einer Schuldnerberatung oder gegebenenfalls im Gespräch mit der Hausbank.

Umschuldung kann auch eine Alternative sein

Eine Alternative kann die Umschuldung auf einen Kredit mit längerer Laufzeit oder niedrigerem Zinssatz sein, aus der sich eine geringere Ratenbelastung ergibt. Welche Banken derzeit besonders zinsgünstige Kredite anbieten, zeigt unser Vergleich:

Kreditzinsen jetzt berechnen und vergleichen