Policendarlehen

Policendarlehen als Alternative zum Kredit

Das Policendarlehen zählt aktuell noch zu den Nischenprodukten am Kreditmarkt und ist in der Öffentlichkeit daher auch nicht so präsent wie klassische Ratenkredite. Dabei bietet es durchaus Vorteile, eine bestehende Renten- oder Lebensversicherung zu beleihen, um den Kapitalbedarf zu decken. Denn in der Regel wurde bereits über Jahre hinweg Geld investiert, das mit einem Policendarlehen gewissermaßen wieder zur freien Verfügung gestellt wird. Man greift also auf die eigenen Ersparnisse zurück.

Anbieter von Policendarlehen im Vergleich

Anbieter eff. Zins * Laufzeit in Jahren Beleihungswert als
Prozentsatz vom
Rückkaufswert
Mindestrückkaufswert Angebot
anfordern
Kapitallebens-
versicherung
Fondsgebund.
Lebensvers.
Kapitallebens-
versicherung
Fondsgebund.
Lebensvers.
ab 4,09 % 1-10 bis zu 100 % bis zu 60 % 5.000 Euro 8.500 Euro
ab 4,10 % 1-25 bis zu 100 % bis zu 60 % 1.000 Euro 1.000 Euro
ab 4,39 % 1-3 bis zu 100 % bis zu 50 % 3.000 Euro 3.000 Euro
ab 4,89 % egal bis zu 100 % bis zu 60 % 10.000 Euro 10.000 Euro
* Alle Angaben gemäß Verbraucherkreditrichtlinie und PAngV finden interessierte Leser über den Link “Angebot anfordern” direkt auf den Informationsseiten der einzelnen Anbieter.Hinweis: fondsgebundene Versicherungen und Direktversicherungen sind bei allen Anbietern unseres Vergleichs in der Regel vom Ankauf ausgeschlossen!
Stand: 23.04.2014

Warum eine Lebensversicherung beleihen, statt sie zu kündigen?

Die meisten Versicherungsnehmer schlagen derzeit noch einen anderen Weg ein, wenn die Lebens- oder Rentenversicherung zur finanziellen Last wird oder sie dringend Geld benötigen. Sie kündigen den Vertrag und erhalten von der Assekuranz lediglich den aktuellen Rückkaufwert ausgezahlt. So ergeht es inzwischen über der Hälfte aller Policen. Mit der Kündigung endet allerdings auch der Todesfallschutz, der neben der privaten Altersvorsorge das zweite Charakteristikum einer Lebensversicherung darstellt.

Diesen Nachteil muss man bei einem Policendarlehen nicht in Kauf nehmen. Obwohl die Police als Sicherheit hinterlegt wurde, bleibt der Schutz im Todesfall bestehen – abhängig von der gewählten Kreditvariante gegebenenfalls nicht mehr im ursprünglich vereinbarten Umfang.


Wie funktioniert ein Policendarlehen?

Um ein Policendarlehen in Anspruch nehmen zu können, muss der Vertrag gewisse Mindeststandards erfüllen. Das gilt in erster Linie für die Höhe des Rückkaufwertes, der jederzeit bei der Assekuranz nachgefragt werden kann. Er entspricht dem Betrag, der maximal als Kredit zur Verfügung gestellt wird. Zudem darf der Vertrag noch nicht anderweitig beliehen und auch nicht im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge abgeschlossen worden sein.

Da die Voraussetzungen und auch die Konditionen von Anbieter zu Anbieter leicht variieren, raten wir zu einem Policendarlehensvergleich. Zudem sollte man sich die Mühe machen, auf den Seiten der Firmen kostenlos und unverbindlich den Kredit zu berechnen. Nur so ist es möglich, sich ein Bild von den Angeboten und den Optionen zu machen.

Denn insbesondere bei der Rückzahlung gibt es die unterschiedlichsten Varianten. Zum einen ist es denkbar, weiterhin in den Vertrag einzuzahlen und parallel die Zinszahlungen für das Darlehen zu leisten. Der Kreditbetrag wird dann entweder am Ende der Laufzeit in einer Summe oder zwischenzeitlich getilgt. Zum anderen gibt es Lösungen, bei denen Zinsen und Tilgung mit der Ablaufleistung abgegolten werden. Ein möglicher Überschuss wird an den Kunden ausgezahlt. Diese Version gilt als ideal, wenn man keine laufenden Verpflichtungen wünscht.

 

Vorteil: keine Schufa

Da der Kredit in voller Höhe über die Police abgesichert ist und keine weiteren Sicherheiten hinterlegt oder genannt werden müssen, ist ein Policendarlehen schufafrei.

Das heißt: Der Kredit wird nicht in der Schufa-Akte vermerkt und kann sich somit auch nicht negativ auf spätere Kreditanfragen auswirken. Das ist einer der Vorteile, die für das Policendarlehen sprechen.

Die Steuerfrage bei Policendarlehen

Bedacht werden muss allerdings, dass ein solches Darlehen steuerliche Auswirkungen haben kann. Ob die Steuerpflicht greift oder der Kredit als steuerneutral eingestuft wird, richtet sich nach zu vielen Faktoren, als dass an dieser Stelle pauschal darauf eingegangen werden könnte.

Das Finanzamt schaut zum einen darauf, wann der Versicherungsvertrag abgeschlossen wurde, zu welchen Konditionen das Darlehen vergeben wird, ob sich die Versicherungssumme durch den Kredit ändert und wie es um den Todesfallschutz bestellt ist. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfehlen wir deshalb, direkt beim Finanzamt oder beim Steuerberater zu fragen, wie es um die Steuerpflicht bestellt ist.